Rechenressourcenoptionen für RStudio in Projekten

Wenn Sie RStudio in einem Projekt ausführen, wählen Sie eine Umgebungsvorlage für die Laufzeitumgebung aus. Die Umgebungsvorlage gibt Typ, Größe und Leistung der Hardwarekonfiguration sowie die Softwareschablone an.

Umgebungstypen

Sie können diese Art von Umgebung mit RStudio verwenden:

  • Standard-RStudio-CPU-Umgebungen für Standardworkloads

Standardumgebungsvorlagen

Sie können eine der folgenden Standardumgebungsvorlagen für RStudio in einem Projekt auswählen. Diese Standardumgebungsvorlagen werden auf der Seite Umgebungen des Projekts aufgelistet. Alle Umgebungsvorlagen verwenden R 3.6 als Sprache.

Name Hardwarekonfiguration CUH-Rate pro Stunde
Default RStudio L 16 vCPU und 64 GB RAM 1
Default RStudio M 8 vCPU und 32 GB RAM 4
Default RStudio XS 2 vCPU und 8 GB RAM 8

Wenn Sie eine Umgebung nicht explizit auswählen, ist Default RStudio M der Standardwert. Die Hardwarekonfiguration der verfügbaren RStudio-Umgebungen ist voreingestellt und kann nicht geändert werden.

Hinweis: Für eine rechenintensive Verarbeitung in einem großen Dataset sollten Sie in Betracht ziehen, Ihre Datenverarbeitung von Ihrer RStudio-Sitzung an Spark zu übertragen. Siehe Spark in RStudio verwenden.

Sie sollten alle aktiven Spark-Laufzeiten stoppen, wenn Sie sie nicht mehr benötigen, um zusätzlichen Verbrauch von Kapazitätseinheiten (CUHs) zu vermeiden. Siehe RStudio-Inaktivitätszeitlimit.

Rechenleistungsnutzung in Projekten

RStudio verbraucht Rechenressourcen als CUH aus dem Watson Studio-Service in Projekten.

Sie können die Watson Studio-CUH-Nutzung im Projekt auf der Seite Umgebungen überwachen.

Laufzeitbereich

{: #scope}Eine RStudio-Umgebungslaufzeit ist immer einem Projekt und Benutzer zugeordnet. Jedem Benutzer kann pro Projekt maximal eine aktive RStudio-Laufzeit zugeordnet sein. Wenn Sie RStudio in einem Projekt starten, in dem bereits eine aktive RStudio-Sitzung vorhanden ist, wird die vorhandene aktive Sitzung unterbrochen und Sie können die Arbeit in der neuen RStudio-Sitzung fortsetzen.

RStudio-Laufzeit ändern

{: #change-env}Wenn die Verarbeitung sehr langsam ist, können Sie RStudio erneut starten und eine größere Umgebungslaufzeit auswählen.

Gehen Sie wie folgt vor, um die RStudio-Laufzeitumgebung zu ändern:

  1. Speichern Sie die Daten Ihrer aktuellen Sitzung, bevor Sie zu einer anderen Umgebung wechseln.
  2. Stoppen Sie die aktive RStudio-Laufzeit auf der Registerkarte Umgebung Ihres Projekts, indem Sie die Laufzeit auswählen und auf AKTIONEN > Stoppen klicken.
  3. Starten Sie RStudio über das Menü IDE starten in der Aktionsleiste Ihres Projekts erneut und wählen Sie eine andere Umgebung mit Rechenleistung und Speicherkapazität aus, die Ihren Datenverarbeitungsanforderungen besser entspricht.

Mehr dazu

Übergeordnetes Thema: Auswählen von Rechenressourcen für Tools