0 / 0
Zurück zur englischen Version der Dokumentation
Projekt exportieren
Projekt exportieren

Projekt exportieren

Sie können Assets in einem Projekt mit anderen gemeinsam nutzen und ein Projekt kopieren, indem Sie sie als ZIP-Datei auf Ihren Desktop exportieren. Die Readme-Datei des Projekts wird der exportierten ZIP-Datei standardmäßig hinzugefügt.

Einschränkungen

  • Sie können keine Assets exportieren, die größer als 1024 MB sind
  • Wenn Ihr Projekt als sensibel markiert ist, können Sie keine Datenassets, Verbindungen oder verbundenen Daten aus dem Projekt exportieren.
  • Achten Sie bei der Auswahl von Assets darauf, immer auch die Abhängigkeiten dieser Assets zu berücksichtigen, z. B. die Datenassets oder Verbindungen für einen Datenfluss, ein Notebook, verbundene Daten, Metadatenimporte oder Jobs. Es gibt keine Prüfung auf Abhängigkeiten. Wenn Sie die Abhängigkeiten nicht einschließen, funktionieren nachfolgende Projektimporte nicht.
  • Das Exportieren eines Projekts ist nicht für alle Watson Studio-Pläne verfügbar. Siehe Produktangebotspläne.
  • Sie können Assets nur in Projekten exportieren und gemeinsam nutzen, die in Cloud Pak for Data as a Serviceerstellt wurden. Sie können ein in Cloud Pak for Data as a Service erstelltes Projekt nicht exportieren und dann in IBM Cloud Pak for Data importieren.

Projekt auf den Desktop exportieren

Beim Exportieren eines Projekts werden die von Ihnen ausgewählten Projektassets in eine einzelne ZIP-Datei gepackt, die wie andere Dateien auch mit anderen Benutzern gemeinsam genutzt werden kann.

Erforderliche Rolle: Sie benötigen Admin- oder Editor-Berechtigungen für das Projekt, um ein Projekt auf den Desktop zu exportieren.

Gehen Sie wie folgt vor, um Projektassets auf den Desktop zu exportieren:

  1. Öffnen Sie das Projekt, aus dem Sie Assets exportieren wollen.
  2. Überprüfen Sie, ob die Assets, die Sie in Ihren Export einschließen, z. B. Notebooks oder Verbindungen, keine Berechtigungsnachweise oder andere sensible Informationen enthalten, die Sie nicht teilen möchten. Sie müssen diese Informationen entfernen, bevor Sie mit dem Export beginnen. Es werden nur private Verbindungsberechtigungsnachweise entfernt.
  3. Fügen Sie der Readme-Datei auf der Seite Übersicht Ihres Projekts Informationen zu den Assets hinzu, die Sie in den Export einschließen. Geben Sie eine kurze Beschreibung des Analyseanwendungsfalls der hinzugefügten Assets und der verwendeten Datenanalysemethoden an.
  4. Klicken Sie in der Symbolleiste des Projekts auf Symbol 'Auf Desktop exportieren'.
  5. Wählen Sie die hinzuzufügenden Assets aus. Sie können nach Assettyp filtern oder die Projektexporteinstellungen anpassen, indem Sie Einstellungen auswählen (über das Einstellungssymbol rechts neben dem Fenstertitel), die bei jedem Export des Projekts angewendet werden.

  6. Optional: Ändern Sie den Namen der Projektexportdatei.

  7. Optional: Geben Sie ein Kennwort ein, um sensible Verbindungseigenschaften zu verschlüsseln. Beachten Sie, dass dieses Kennwort angegeben werden muss, um diese Eigenschaften beim Projektimport zu entschlüsseln.
  8. Klicken Sie auf Export. Verlassen Sie die Seite nicht, während der Export ausgeführt wird.

    Wenn Sie auf den Desktop exportieren, wird die Datei standardmäßig im Ordner Downloads gespeichert. Wenn bereits eine ZIP-Datei mit demselben Namen vorhanden ist, wird die vorhandene Datei nicht überschrieben.

    Stellen Sie sicher, dass Ihre Browsereinstellungen die ZIP-Datei als ZIP-Datei auf den Desktop herunterladen und nicht als Ordner. Wird dieser Ordner komprimiert, um den Projektimport zu ermöglichen, führt dies zu einem Fehler. Beachten Sie außerdem, dass Sie einer exportierten ZIP-Projektdatei auf Ihrem Desktop nicht manuell weitere Assets hinzufügen können.

    Der Status eines Projektexports wird auf der Übersichtsseite des Projekts verfolgt.

Weitere Informationen

Übergeordnetes Thema: Mitarbeiter verwalten