Microsoft Azure Data Lake Store-Verbindung

Für den Zugriff auf Ihre Daten im Microsoft Azure Data Lake Store müssen Sie ein Verbindungsasset dafür erstellen.

Azure Data Lake Store (ADLS) ist ein skalierbarer Datenspeicher- und Datenanalyseservice, der in Azure, der öffentlichen Cloud von Microsoft, gehostet wird. Die Microsoft Azure Data Lake Store-Verbindung unterstützt den Zugriff auf Azure Data Lake Storage-Repositorys der ersten Generation (Gen1) und der zweiten Generation (Gen2).

Verbindung zu Microsoft Azure Data Lake Store erstellen

Um das Verbindungsasset zu erstellen, benötigen Sie folgende Verbindungsdetails:

  • WebHDFS-URL: Die WebHDFS-URL für den Zugriff auf HDFS.
    Verwenden Sie das Format https://<account-name>.dfs.core.windows.net/<file-system>, um eine Verbindung zu ADLS Gen2 herzustellen.
    Dabei ist <account-name> der Name, den Sie beim Erstellen der ADLS-Instanz verwendet haben.
    Verwenden Sie für <file-system> den Namen des von Ihnen erstellten Containers. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Microsoft Data Lake Storage Gen2.

  • Tenant-ID: Die Tenant-ID (Mandanten-ID) von Azure Active Directory
  • Client-ID: Die Client-ID für die Autorisierung des Zugriffs auf Microsoft Azure Data Lake Store
  • Geheimer Clientschlüssel: Der Authentifizierungsschlüssel, der der Client-ID für die Autorisierung des Zugriffs auf Microsoft Azure Data Lake Store zugeordnet ist.

Für private Konnektivität müssen Sie eine sichere Verbindung einrichten, um eine Verbindung zu einer Datenbank herstellen zu können, die nicht über das Internet zugänglich ist (z. B. hinter einer Firewall).

Je nach Position auf der Plattform geeignete Methode zum Erstellen einer Verbindung auswählen

In einem Projekt Klicken Sie auf Zu Projekt hinzufügen > Verbindung. Weitere Informationen finden Sie unter Verbindung zu einem Projekt hinzufügen.


In einem Katalog Klicken Sie auf Zu Katalog hinzufügen > Verbindung. Weitere Informationen finden Sie unter Verbindungsasset zu einem Katalog hinzufügen.


In einem Bereitstellungsbereich Klicken Sie auf Zu Bereich hinzufügen > Verbindung. Weitere Informationen finden Sie unter Daten zu einem Bereitstellungsbereich hinzufügen.


Im Katalog der Plattformassets Klicken Sie auf Neue Verbindung. Weitere Informationen finden Sie unter Plattformverbindungen hinzufügen.

Nächster Schritt: Fügen Sie Datenassets aus der Verbindung hinzu

Wo Sie diese Verbindung verwenden können

Sie können Microsoft Azure Data Lake Store-Verbindungen in den folgenden Arbeitsbereichen und Tools verwenden:

Projekte

  • DataStage (DataStage-Service)
  • Metadatenimport (Watson Knowledge Catalog)
  • SPSS Modeler (Watson Studio)

Kataloge

  • Katalog der Plattformassets
  • Sonstige Kataloge (Watson Knowledge Catalog)

Authentifizierungskonfiguration für Azure Data Lake Store

Für die Konfiguration der Authentifizierung benötigen Sie eine Tenant-ID, eine Client-ID (oder Anwendungs-ID) und einen geheimen Clientschlüssel.

Unterstützte Dateitypen

Die Microsoft Azure Data Lake Store-Verbindung unterstützt die folgenden Dateitypen: Avro, CSV, Text mit Trennzeichen, Excel, JSON, ORC, Parquet, SAS, SAV, SHP und XML.

Weitere Informationen

Azure Data Lake

Übergeordnetes Thema: Unterstützte Verbindungen