Cloud Pak for Data as a Service-Plattform einrichten

Zum Einrichten der Plattform Cloud Pak for Data as a Service für Ihr Unternehmen müssen Sie sich für Cloud Pak for Data as a Service anmelden, die benötigten Services erwerben und einrichten und Ihre Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen hinzufügen.

Die Plattform Cloud Pak for Data as a Service umfasst cloudbasierte Services, die Funktionen für Datengovernance, Data Engineering, Datenanalyse und KI-Modellierung bereitstellen, die Sie kombinieren können, um eine Data-Fabric-Lösung bereitzustellen. Services aus dem Cloud Pak for Data as a Service-Katalog können Sie nach Bedarf hinzufügen. Die Cloud Pak for Data as a Service-Plattform ist durch dieselben leistungsfähigen Sicherheitsvorgaben geschützt, die in IBM Cloud verfügbar sind.

Führen Sie die folgenden Aufgaben als IBM Cloud-Kontoeigner oder Administrator aus:

  1. IBM Cloud-Konto einrichten
    Melden Sie sich für Cloud Pak for Data as a Service an und richten Sie als Zahlungsmethode für Services die Zahlung über eine Kreditkarte oder ein Abonnement ein.
  2. Benutzer zum IBM Cloud-Konto hinzufügen
    Fügen Sie Benutzer aus Ihrem Unternehmen mit den entsprechenden Rollen für die zugehörigen Aufgaben zum IBM Cloud-Konto hinzu.
  3. IBM Cloud Object Storage für die Verwendung mit Cloud Pak for Data as a Service einrichten
    Cloud Object Storage stellt Speicher für Projekte, Kataloge und Bereitstellungsbereiche bereit. Cloud Object Storage wird mit einem Lite-Plan eingerichtet, wenn Sie sich für Cloud Pak for Data as a Service anmelden.
  4. Services Watson Studio und Watson Machine Learning einrichten
    Watson Studio und Watson Machine Learning stellen Data-Science- und KI-Tools bereit. Beide Services werden mit Lite-Plänen bereitgestellt, wenn Sie sich für Cloud Pak for Data as a Service anmelden.
  5. Watson Knowledge Catalog einrichten
    Watson Knowledge Catalog erfordert eine Reihe von Konfigurationsaufgaben, z. B. das Zuordnen von Watson Knowledge Catalog-Rollen und das Einrichten von Katalogen und Kategorien.
  6. Plattformassetkatalog erstellen
    Der Plattformassetkatalog wird verwendet, um Verbindungen in Ihrem Unternehmen gemeinsam zu nutzen. Sie fügen Mitarbeiter hinzu, die die Verbindungen für eine Datenquelle anzeigen oder auf sie zugreifen können.
  7. Watson Query einrichten
    Watson Query integriert mehrere Datenquellen standortübergreifend, ohne dass Daten kopiert und repliziert werden müssen, und zeigt die gesamten Daten in einer einzigen logischen Datenansicht an. Watson Query fragt Daten aus der logischen Ansicht ab, um Ihre Analysen durch Bereitstellung der neuesten und genauesten Daten zu erleichtern.
  8. DataStage einrichten
    DataStage® ist ein ETL-Tool, mit dem Sie Daten transformieren und in Projekte integrieren können. DataStage bietet branchenführende Batch- und Echtzeit-Datenintegration, um vertrauenswürdige Datenpipelines für lokale und Hybrid-Cloud-Umgebungen zu erstellen, die es jedem Integrationstyp (ETL, ELT) ermöglichen, Daten für KI vorzubereiten.
  9. Eingehenden Firewallzugriff für DataStage konfigurieren
    Geben Sie die IP-Adressen für die DataStage-Teilnetze in die Regeln für eingehenden Zugriff für Ihre Firewall ein.
  10. Optional. Integrationen mit anderen Cloudplattformen konfigurieren
    Sie können Integrationen mit anderen Cloudplattformen konfigurieren, um auf die Datenquellenservices auf den betreffenden Plattformen zuzugreifen.
  11. Optional. Satellite-Standorte einrichten
    Sie können Ihre DataStage-Workloads an die Position der Daten auf anderen Cloudplattformen verlagern, indem Sie einen vordefinierten Satellite-Standort verwenden.
  12. Optional. Sichere Verbindungen
    Sie können sichere Verbindungen zu Datenquellen einrichten.
  13. Weitere Services bereitstellen
    Sie können weitere Services aus dem Cloud Pak for Data as a Service-Servicekatalog bereitstellen. Gängige Services, die zum Data-Fabric von Cloud Pak for Data as a Service hinzugefügt werden, sind die Services Cognos Dashboard Embedded und Db2 Warehouse.

Sicherheitsfunktionalität für das Konto einrichten

Als IBM Cloud-Kontoeigner oder Administrator konfigurieren Sie die Sicherheitsfunktionalität für das Konto, indem Sie Single Sign-on, rollenbasierte IAM-Zugriffssteuerung, sichere Kommunikation und andere Sicherheitsfunktionen konfigurieren.

Im Folgenden finden Sie allgemeine Sicherheitskonfigurationen für die Cloud Pak for Data as a Service-Plattform:

  • Unterstützung von Single Sign-on mit SAML-Föderation oder Active Directory. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zu SSO mit föderierten IDs.
  • Einrichtung von rollenbasierter Zugriffssteuerung für Benutzer und Gruppen. Weitere Informationen finden Sie in den Abschnitten zu IAM-Zugriffsrollen und Zugriffsgruppen.
  • Konfiguration einer sicheren Ground-zu-Cloud-Verbindung. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zu sicheren Verbindungen.
  • Konfiguration einer sicheren Kommunikation zwischen Services mit Serviceendpunkten. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zu privaten Netzserviceendpunkten.
  • Nutzung von IBM Key Protect zum Verschlüsseln von Schlüsseldatenassets. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Verschlüsseln ruhender Daten.
  • Steuerung des Zugriffs auf IP-Adressebene. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Zulassen bestimmter IP-Adressen.
  • Anfordern persönlicher Berechtigungsnachweise beim Erstellen von Verbindungen. Standardmäßig werden gemeinsam genutzte Berechtigungsnachweise verwendet. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Verwalten von Kontoeinstellungen.

Weitere Informationen

Übergeordnetes Thema: Einführung